Bindungsstörung als Folge von Bindungstraumen - Entstehung und hilfreiche Interventionen

Verzerrungen und Störungen im Verhalten, Fühlen und Denken von Kindern und Jugendlichen haben häufig ihren Ursprung in Störungen der frühen Bindungs- und Affektentwicklung, die eine Gefahr psychopathologischer Erkrankung im Kindes- Jugend- und Erwachsenenalter darstellt.
Wenn die frühen Fürsorgepersonen im Kind Angst und Erregung anstatt Schutz und Entspannung auslösen, versucht ein Kind sich schon im Kindergartenalter selbst vor Gefahren zu schützen. Die Folge sind Blockaden der Entwicklung auf vielen Ebenen.

Am ersten Tag geht es darum, die Zusammenhänge frühkindlicher psychosozialer Entwicklung - Bindung - und Bindungsstörung und den affektiven und emotionalen Folgen für Schulkinder und Jugendliche in Theorie und Praxis anhand von Filmmaterial und Beispielen auf zu zeigen.

Am zweiten Tag geht es um das praktische Verständnis und Umsetzung der Bindungspädagogik/Therapie. Entscheidend für die gesamte Arbeit mit Klienten ist , eine tragende Beziehung/Bindung herzustellen. Ziel dieser Arbeit ist, die verletzten Bindungsbedürfnisse zu verstehen, mit dem Verhalten des Klienten in Verbindung zu bringen und zu kommunizieren/mentalisieren.
Feinfühlige Wahrnehmung von "Trennungsverhalten" und Vorbeugung gegen aggressive Ausbrüche wird Teil des Seminars sein. Nicht zuletzt ist die Wissensvermittlung an unsere Klienten, je nach Alter und Entwicklung, von großer Bedeutung. Warum bin ich wie ich bin? Die Einbindung der Eltern ist ein wichtiges Thema, je nachdem, mit welchem Klientel die Teilnehmenden arbeiten.

Preis:
0.00
Kategorien: Psychische Erkrankung
Veranstaltungsort: Fortbildungsakademie Neuhland
Termin: -
Zeitplan: 09:00 - 16:30
Zielgruppe: Psychotherapeut*innen, Fachkräfte der Jugendhilfe aus allen Bereichen
Preise:
  • Teilnehmergebühr: 370,00 €
  • Ermäßigung: 296,00 €
Freie Plätze: Es sind noch Plätze frei.
Kursleiter:
Jutta Rahlf- Riermeier, Diplom Sozialpädagogin, Gestalttherapeutin, analytische Familientherapeutin, Begründerin des Institut für Bindungspädagogik-/therapie "Bindungsraum"
Ansprechpartner:
Oksana Schäfer
Zeitdauer in h: 15
Download ICS: Download

Schwerpunkte

  • Verständnis des überlebensnotwendigen Bindungsbedürfnisses
  • Erkennen von unsicherem und desorientiertem Bindungsverhalten
  • Suchen nach dem "guten Grund" für schwieriges Verhalten
  • Traumatische Trennung
  • Bindungskommunikation und Mentalisierungsverständnis
  • Vorbeugung von aggressiven Ausbrüchen
  • Verbindung unter den Helfern

Zurück

Weitere Informationen

Wir gewähren 20% Ermäßigung (bitte bei Buchung auswählen) für:

  • Mitglieder im Paritätischer Wohlfahrtsverband
  • Mitarbeiter*innen des Öffentlichen Dienstes
  • Student*innen – Bitte Nachweise einreichen!
  • Bei Buchungen bis 31.01.2020 gewähren wir zusätzlich 10% Frühbucherrabatt
  • Der Frühbucherrabatt wird automatisch abgezogen!

Als approbierte/r Psychotherapeut/in können Sie Punkte für die Psychotherapeutenkammer erlangen:
Die Rahmenbedingungen der Zertifizierung der Fortbildungen durch die Psychotherapeutenkammer haben sich geändert. Es können nur noch Fortbildungen zertifiziert werden, in denen überwiegend approbierte Psychotherapeuten teilnehmen, oder an denen verschiedene Berufsgruppen teilnehmen, die in enger Kooperation eine Patienten-/Klientengruppe behandeln.
Da dies von den angemeldeten Teilnehmer abhängt, können wir eine Zertifizierung der Fortbildung nicht in jedem Fall garantieren.