Startseite

Willkommen bei neuhland!

neuhland ist ein gemeinnütziger Träger im Bereich der Krisenhilfe für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Unser Schwerpunktgebiet ist die Suizidprävention. Ein vielfältiges Fortbildungsangebot erwartet Fachleute aus dem sozialen Bereich in der Fortbildungsakademie. 

neuhland bietet ein breites Spektrum von spezialisierten Hilfen an:

Suizidprävention

Im Bereich Fachöffentlichkeit stellen wir viele Informationen zum Thema Suizidgefährdung bei jungen Menschen auf dieser Webseite zur Verfügung.

Krisenhilfe

Wir beraten in Krisensituationen, können kurz-oder längerfristig junge Menschen in unseren therapeutischen Einrichtungen aufnehmen und bieten ein ambulantes Angebot von Betreuungshilfen im Bereich der Jugendhilfe und für junge Erwachsene.

Wir bieten auch terminbasierte Online-Beratung im Chat an. Hier geht es zur Virtuellen Beratungsstelle.

Fortbildungsakademie neuhland

Suizidgefährdung, Trauma, psychische Erkrankung, Methoden, Gruppendynamik, Gewalt, Rechtliche Fragen sind einige Beispiele aus dem Spektrum der Themen, die in der Fortbildungsakademie angeboten werden.

Programm 2014


Hier finden Sie unsere Stellenangebote. Gemini sucht aus teamparitätischen Gründen einen männlichen Sozialpädagogen oder Erzieher. Weitere Informationen.

Wir haben teilgenommen am Deutschen Jugendhilfetag 2014 in Berlin. Weitere Informationen und Impressionen finden Sie hier.

 DJHT-Logo-800x800px  


Unsere Transparenzverpflichtung finden Sie hier.

 Transparente Zivilgesellschaft  

Die Blogseite unseres Dachverbandes mit vielen interessanten Themen

logo jugendhilfe web 02

 

Freie Plätze in den Einrichtungen von neuhland. Bitte auf das Bild klicken!

neuhland e.V. bei Soziales-im-Netz.de  

Die nächsten Termine der Fortbildungsakademie:

Programm der Fortbildungsakademie

Das Programm 2014 zum Download.

22.08.2014
9:00 - 17:00 Uhr
Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit Suchtmittel konsumierenden Jugendlichen in nichtspezialisierten Einrichtungen
Sabine Collmann, Diplom Pädagogin, Suchttherapeutin VDR, Projektleitung Villa Störtebecker, Karuna e.V. -Christian Geurden, Diplom Sozialpädagoge

04.09.14 und 05.09.14
jeweils 9:00 - 17:00 Uhr
Nähe und Abgrenzung in der professionellen Helferbeziehung
Birgit Hinsching, Diplom Sozialpädagogin, Supervisorin DGSv

12.09.2014
9:00 - 17:00 Uhr
Welches Setting brauchen „schwierige Jugendliche“? Therapeutisches Milieu in der stationären Jugendhilfe
Claus-Peter Rosemeier, Diplom Sozialwirt, Diplom Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Familientherapeut, Gruppentherapeut, Leiter der Koralle – therapeutische Wohngruppen im Pestalozzi-Fröbel-Haus Berlin

18.09.2014
9:00 - 17:00 Uhr
Das Wesen von Aggression verstehen und erfolgreich (be)handeln - Drei Ausgänge um aggressive Ausbrüche zu verhindern
Jutta Rahlf-Riermeier, Diplom Sozialpädagogin, Psychotherapeutin, Gestalttherapeutin, Fortbildnerin

22.09.2014 und 23.09.2014
9:00 - 17: 00 Uhr
Sicherheit gewinnen im Umgang mit destruktiven Seiten von KlientInnen. Oder: Welchen Nutzen hat Aggression?
Claudia Ehlert, Soziologin, M. A., Supervisorin (DGSv) und Fortbildnerin mit Schwerpunkt Psycho-Traumatologie/Trauma-Pädagogik

26.09.2014
9:00 - 17:00 Uhr
Kontakt und Beziehungsarbeit mit herausfordernden Jungen
Michael Hackert, Diplom Pädagoge, Bildungsreferent, systemischer Berater (SG), Dissens e.V. Berlin